Kaffeemaschine reinigen – für einen (noch) besseren Kaffeegeschmack [Ratgeber 2021]

Liebhaber des genussvollen Aufgussgetränkes schwören auf den puren Geschmack. Im Land von Espresso & Co. gehört es zu den Aufgaben eines italienischen Baristas die Kaffeemaschine täglich zu reinigen. Auch wenn in den Cafés Hunderte Tassen über die Theke gereicht werden, entfalten Espresso, Latte macchiato und Cappuccino nur ihr vollkommenes Aroma, wenn der Pumpendruck die frisch gemahlenen Bohnen durch ein sauberes Inneres presst. Was für die beliebten Kaffeehäuser Standard ist, gilt auch für Ihr Zuhause. Zwar nicht in einer Art täglicher Routine, da die Bezugsmengen zu gering sind, aber zumindest regelmäßig. Vom Vollautomaten über den Siebträger bis zur herkömmlichen Filterkaffeemaschine: Mit unseren Tipps reinigen und entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine wie ein Profi.

Frau am Kaffeemaschinen reinigen mit Tuch
Tipps & Tricks zum Reinigen von Kaffeemaschinen finden Sie in diesem Beitrag | © WavebreakMediaMicro – stock.adobe.com


Das wichtigste in Kürze

  • Kalk im Wasser – kein Geschmacksverlust für Kaffee
  • pH-neutrales Wasser für die Kaffeezubereitung verwenden
  • Filterkaffeemaschinen ertragen alle Arten von Entkalkern
  • Sonderfall Espressomaschine reinigen
  • Kaffeekanne & Spülmittel – ein perfektes Team
  • Perfekte Ergebnisse mit Hausmittel
  • Nachhaltiger Genuss: Kaffeemaschine säubern mit Backpulver
  • Vorsicht Bakterien – Kaffeemaschine mit Wassertank reinigen
  • Bei besonders schweren Fällen: Kaffeemaschinen reinigen lassen

Anzeichen, dass Ihre Kaffeemaschine verkalkt ist:

  • Der Kaffee schmeckt nicht
  • Die Kaffeemischung ist nicht richtig heiß
  • Die Pumpe verursacht einen größeren Lärm
  • Das Gerät läuft langsamer
  • Die Crema gleicht einer dünnen Schaumschicht

Wie häufig sollte man die Kaffeemaschine entkalken?

Wie oft man die eigene Kaffeemaschine säubern sollte, damit alle Funktionen und vor allem der Geschmack nicht beeinträchtigt werden, hängt von diesen Faktoren ab:

  • Nutzungsintensität der Maschine
  • Härtegrad des Wassers in Ihrem Wohnort

Den Härtegrad des Wassers können Sie bei Ihrem örtlichen Nahversorger erfragen. Alternativ klären im Handel erhältliche Teststreifen über den Härtegrad auf. Bei sehr hartem Wasser und mittelmäßiger Nutzung sollte man die Kaffeemaschine alle drei bis vier Wochen reinigen und enthärten. Bei weichem Wasser sind etwa sechs bis acht Wochen ausreichend. Je konsequenter Besitzer einer Kaffeemaschine die Reinigung vornehmen, desto eher verlängert sich die Lebensdauer des Gerätes. Beachten Sie: Bei jeder Zubereitung lagern sich Fette, Pulverreste, Öle und Kalk ab. Ist die Kaffeemaschine im Inneren verschmutzt, kann die Konstruktion verstopfen oder im schlimmsten Fall ihren Dienst verweigern. Also bleiben Sie dran! Kontinuierliches Reinigen verlängert nicht nur den funktionellen Einsatzzyklus, guter Geschmack wirkt sich auf den Genuss aus.

Kaffeemaschine entkalken mit Essig

Gerade hartes Wasser verkalkt Geräte besonders schnell. Das können Sie nur mit einer regelmäßigen Reinigung verhindern. Ihre Kaffeemaschine zu entkalken ist mit Essig möglich. So verhindern Sie, dass die Schläuche schnell verstopfen oder die Maschine für die Kaffeezubereitung mehr Strom benötigt als üblich. Aus gesundheitlichen Gründen sollte man auf die Verwendung chemischer Entkalker verzichten und stattdessen die natürliche Substanz Essig und ihre guten Eigenschaften nutzen. Allerdings entwickelt der säurehaltige Essig einen beißenden Geruch, den die Maschine beim Entkalken annehmen kann. Am besten Sie sorgen beim Kaffeemaschinen Reinigen mit Essig für eine gute Durchlüftung und wahren einen ausreichenden Abstand zum Gerät während des Entkalkungsprozesses. Nach dem Reinigen planen Sie unbedingt mehrere Leerläufe ein, um die leichte Essignote loszuwerden.

Kaffeemaschine entkalken mit Essig – Mischungsverhältnis: Haushaltsessige haben einen Säureanteil von fünf Prozent, verwenden Sie ihn einfach pur.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Hartes Wasser werden Sie in Ihrem Haushalt höchst wahrscheinlich nicht vermeiden können, aber die richtige Kaffeemaschinenpflege macht den Gebrauch wesentlich einfacher. Durch das ständige Erhitzen von Leitungswasser scheidet ein großer Teil des gelösten Kalks gemeinsam mit anderen Härtebildnern ab und lagert sich unter anderem in den Schläuchen der Maschine ab. Es kommt zu längeren Aufheizzeiten, Geschmacksveränderungen und langfristigen Schäden durch den Kalk. Ihre Kaffeemaschine zu entkalken ist mit Zitronensäure denkbar einfach, achten Sie aber darauf den Entkalkungsvorgang nur mit kaltem Wasser durchzuführen. Denn die Zitronensäure verbindet sich beim Erhitzen mit dem vorhandenen Kalk und formt einen unlösbaren Calcium-Citrat-Komplex. Das Gerät ist dann in den meisten Fällen unbrauchbar. Trotzdem ein beliebtes Mittel um Ihre Kaffeemaschine zu entkalken ist mit Zitronensäure zu arbeiten. Im Gegensatz zu Essig hinterlässt sie keine störenden Gerüche, nur muss diese eben kalt angewendet werden.

Mischverhältnis: zwei bis drei Esslöffel kristalline Zitronensäure in einen Liter kaltes Wasser einrühren.

Kaffeemaschine entkalken mit Essigessenz

Hartes Wasser verursacht relativ schnelle Ablagerungen von Kalk. Eine Kaffeemaschine zu entkalken ist mit Essigessenz keine komplizierte Angelegenheit und im Nu erledigt. Die Säure in der Essigessenz löst nicht nur den Kalk, sondern auch unappetitliche Keime. Essigessenz verfügt über einen Säuregehalt von 25 Prozent und darf nicht pur angewendet werden, ansonsten entstehen an der Maschine unter Umständen Schäden. Im Verhältnis 1:2 mit Wasser verdünnen und schon ist die Mischung einsatzbereit. Ihre Kaffeemaschine entkalken Sie mit Essigessenz, wenn Sie im Handumdrehen fertig werden möchten und beim Reinigen ohne chemische Bestandteile auskommen wollen. Bei herkömmlichen Geräten einfach den Wassertank mit dem Essigsäure-Wasser-Gemisch füllen, das Entkalkungsprogramm starten und im Anschluss zumindest zweimal mit klarem Wasser nachspülen – fertig!

Mischverhältnis: Eine Tasse Essigessenz mit zwei Tassen Wasser vermischen.

Kaffeemaschine entkalken mit Hausmittel

Neben allen anderen hier aufgeführten Möglichkeiten, können Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken und mit Hausmittel beste Ergebnisse erzielen. Mit Essig, Natron, Backpulver, Zitronensäure sind nachweislich gute Reinigungsergebnisse zu erzielen. Auch sogenannter Weinsteinsäure kann getrost in die Riege der gut funktionierenden Entkalkungsalternativen aufgenommen werden. Weinsäure, oder auch E 334 genannt, ist zwar weniger bekannt als die oben genannten Hausmittel, hat aber den Vorteil, dass im Vergleich zu Zitronensäure und Essig weniger Säure enthalten ist. Das Resultat: Die Substanz ist nicht so aggressiv und deshalb besonders bei Maschinen mit Alu-Komponenten anzuwenden. Wenn Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken und mit diesem Hausmittel beginnen möchten, vergessen Sie nicht am Ende des Entkalkungsvorganges ein paar Leerbezüge zu ziehen.

Kaffeemaschine entkalken mit Hausmittel – Mischverhältnis: Zwei Esslöffel Säure auf einen Liter Wasser vermengen.

Kaffeemaschine entkalken mit Natron

Natron kann vieles, ist aber kein Wundermittel. Eine Kaffeemaschine zu entkalken mit Natron, dient lediglich der Pflege. Da es sich bei Natron um keine Säure handelt, eignet sich die Substanz nicht dazu, bestehende Verkalkungen oder Kalkbeläge zu lösen. Allerdings können Sie mit Natron der Entstehung von Kalkablagerungen entgegenwirken, da sich dessen positiv geladenen Claciumionen mit den negativ geladenen Hydroxidionen im Wasser reagiert. Es entsteht Natriumhydrogencarbonat, dass sich absetzt und danach abgefiltert werden kann. Die Kaffeemaschine entkalken kann mit Natron zwar nicht funktionieren, liefert aber eine gute Basis, damit Ihrem Gerät eine grobe Verkalkung erspart bleibt.

Mischverhältnis: Je nach Härtegrad neben Sie davon eine Messerspitze pro Kaffeetasse
ins Wasser.


Kaffeemaschine mit Wassertank reinigen

Keime, Bakterien und Schimmel – ja, Sie haben richtig gelesen. Eine Kaffeemaschine mit Wassertank zu reinigen ist extrem wichtig für die Gesundheit. Häufig bleibt das Wasser längere Zeit im Tank stehen und wird nur aufgegossen, ohne den gesamten Behälter der Kaffeemaschine zu reinigen. Es entsteht ein Biofilm, der zwar kaum gesundheitliche Schäden verursachen wird, aber dennoch höchst unappetitlich ist. Dennoch kann sich mit der Zeit durch die Ablagerungen von Kalk und Dreck die Funktionalität der Kaffeemaschine stark einschränken. Hinzu kommen ein schwächeres Aroma und schlechterer Geschmack als von einer sauberen, gepflegten Maschine. Achten Sie daher im täglichen Umgang auf Hygiene. Ihre Kaffeemaschine mit Wassertank sollten Sie reinigen – und dies alle ein bis zwei Wochen in Form einer umfangreichen Grundreinigung. Unabhängig von Marke und Fabrikatstyp: Füllen Sie den Wassertank täglich frisch auf und kippen altes Wasser immer vorzeitig aus.


Kaffeemaschine reinigen mit Tabs

Manchmal braucht jeder professionelle Hilfe – auch eine Kaffeemaschine! Für den perfekten Kaffeegenuss und einen möglichst langen Lebenszyklus sollte man die Kaffeemaschine reinigen und mit Tabs das Resultat verbessern. Bei jeder Anwendung und jeder einzelnen Tasse Kaffee setzen sich im Inneren der Maschine Kaffeeöle und -fette ab, die die Funktionsweise des Gerätes negativ beeinflussen. Die Kaffeemaschine zu reinigen ist mit Tabs denkbar einfach und absolut zuverlässig. Je nach Gerätetyp starten Sie entweder das Reinigungsprogramm oder schnappen sich Ihre Kaffeemaschine und säubern diese manuell. Verwenden Sie keinen Vollautomaten, sondern ein Gerät ohne Pulverfach, dann lösen Sie die Tablette einfach im Wasser auf. Den Auslaufkanal und die Siebe mit der Reinigungslösung bestreichen, fünf Minuten einwirken lassen und abspülen. Diesen Vorgang mindestens dreimal wiederholen. Anschließend mit klarem Wasser alle Komponenten abspülen.

Mischverhältnis: Pro Reinigungsvorgang eine Tablette verwenden. Prozess regelmäßig wiederholen.


Kaffeemaschine reinigen mit Backpulver

Backpulver wird als beliebtes Hausmittel für so manchen Haushaltstrick verwendet. Die Kaffeemaschine zu reinigen ist mit Backpulver kein großer Aufwand. Dazu füllen Sie einfach den Wassertank des Gerätes bis zum maximalen Level, füllen eine Tüte Backpulver ein und rühren einige Male um. Das Pulver löst sich auf, nun können Sie die Maschine anschalten. Jetzt lassen Sie den gesamten Tank durchlaufen und kippen das Schmutzwasser in die Spüle. Im Anschluss noch zwei weitere Leerläufe durch das lassen, um wirklich sämtliche Reste gründlich auszuspülen. Mit Backpulver können Sie Kaffeemaschinen reinigen lassen, ohne viel Aufwand.

Zusammenfassung

Fazit zu Kaffeemaschine reinigen

Um Kaffeemaschinen reinigen zu lassen, bedarf es keiner zeitintensiven Arbeitsschritte. Die Vorteile von klassischen Entkalkern liegen ganz klar in Ihrer Wirksamkeit. Sie lösen Kalkablagerungen 10 Mal schneller als alternative Hausmittel. Der große Nachteil: die chemischen Zusätze wie beispielsweise Amidosulfonsäure. Wenn Sie Ihre Kaffeemaschine reinigen und mit Backpulver zum Erfolg kommen möchten, dann werden Sie dieses Ziel auch ohne Chemie erreichen. Was man braucht, ist einzig und allein ein bisschen mehr Geduld und Konsequenz. Das Ergebnis lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite (https://sauberprinz.de) einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, IP-Adresse sowie Kommentar und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.