Linoleum reinigen – So funktioniert‘s [Tipps 2021]

Früher altbacken, heute voll im Trend: Bodenbeläge aus Linoleum strotzen geradezu vor praktischen Eigenschaften. Im Gegensatz zu den alten Ausführungen gibt es inzwischen richtig dekorative und schöne Varianten. Hinzu kommt die nachhaltige Beständigkeit des 100 Prozent biologisch abbaubaren Produktes. Trotz aller Beständigkeit, ein bisschen Pflege benötigt der Linoleum Boden durch Reinigung dennoch. Worauf Sie achten sollten und wie Sie Ihren Linoleum Boden reinigen können, erfahren Sie hier.

Linoleum reinigen Ratgeber
Tipp & Tricks zum Linoleum reinigen finden Sie in diesem Beitrag | © Ekaterina – stock.adobe.com


Das Wichtigste zum Linoleum reinigen in Kürze

Die Vorzüge von Linoleum:

  • Rutschhemmend
  • Beständig gegen Fette und Öle
  • Resistenz gegenüber Zigaretten
  • Schwer entflammbar nach DIN 4102, B1
  • Antistatisch
  • Geringer Verschleißverlust
  • Bei vollständiger Verklebung auch für Fußbodenheizungen geeignet

Die richtige Pflege erfolgt je nach Verschmutzungsgrad trocken mit einem Besen oder nass mit fünf Liter lauwarmem Wasser in einem Eimer und:

  • einigen Tropfen Shampoo
  • etwas Klarspüler
  • Seifenlauge aus Kernseife
  • dem Saft einer Zitrone
  • ein paar Spritzern Spülmittel
  • oder einen Schuss Essig

Linoleum Grundreinigung

Linoleum Böden sind zwar extrem strapazierfähig, benötigen aber dennoch ein gewisses Maß an Pflege, damit die Oberfläche möglichst lange sauber und glänzend bleibt. Der hochwertige Bodenbelag braucht eine schützende Schicht an der Oberfläche, damit er vor Beschädigungen bewahrt bleibt. Achten Sie auf die richtige Wahl unterschiedlicher Reinigungsmittel, zwar ist Linoleum gegenüber zahlreichen ätzenden Substanzen unempfindlich, allerdings darf keine Flüssigkeit mit einem zu hohen pH-Wert über 9,0 aufgetragen werden.

Während die Linoleum Grundreinigung in der Trockenmethode einfach mit einem Besen durchzuführen ist, bedarf es bei der feuchten Variante einem Wischtuch aus Baumwolle und diversen Tüchern oder Lappen zur Bodenpflege. Entfernen Sie zunächst den groben Schmutz, am besten mithilfe eines Besens. Zum Schluss sollte der Belag vollkommen staubfrei sein. Da sich Linoleum antistatisch verhält, ist dieser Vorgang innerhalb weniger Minuten erledigt. Danach können Sie Wischtücher bereitlegen und das warme Wasser mit dem Reinigungsmittel Ihrer Wahl sowie in der richtigen Dosierung vermengen. Wischen Sie nun den Linoleum Boden ausgehend von den Ecken und in kreisförmigen sanften Bewegungen. Achten Sie darauf, das Tuch nicht sehr nach zu machen, leicht feucht ist genug.

Vergilbtes Linoleum reinigen

Nach jahrelanger Benutzung leidet die Optik von Bodenbelägen, Linoleum bildet in diesem Fall keine Ausnahme. Damit Sie Gebrauchsspuren und Verfärbungen wirkungsvoll entgegentreten können, ist es notwendig beispielsweise vergilbtes Linoleum zu reinigen. Auch bei neu verlegten Böden aus diesem Material kann es zu Farbveränderungen kommen, den fabrikationsbedingte Gelbschleier auf der Oberfläche nicht vermeiden können. In diesem Fall lässt sich die Nuance zwar nicht mehr ändern, aber mit ein wenig Glanz und Strahlkraft wirkt die Optik wesentlich gepflegter.

Ist der Boden neu verlegt, benötigen Sie lediglich etwas Zeit und der Gelbstich verschwindet nach einigen Tagen von selbst. Bei bereits länger verlegten Böden kann man vergilbtes Linoleum reinigen, ohne die betroffenen Stellen abzutragen. Aber Vorsicht! Schließlich soll die Einwirkung unterschiedlicher Pflegemittel nicht zu einer Verschlechterung des Zustandes führen. Daher sollte man beim Linoleum Grundreinigen auf stark alkalische Reinigungsmittel verzichten, da die Substanzen das Material an der Oberfläche angreifen. Es kommt zu einer Verseifung der Harz- und Leinölkomponenten im Linoleum.

Linoleum Boden reinigen

Wenn Sie Ihren Linoleum Boden reinigen möchten, fangen Sie gleich zu Beginn mit dem groben sichtbaren Schmutz oder den Verklebungen an. Besser noch: Nehmen Sie einen Schaber zur Hand und etwas Spülmittel, um Verkrustungen leichter abziehen zu können. Danach zur Erst- beziehungsweise Einpflege eine Selbstglanz-Emulsion oder Polymerdispersion verwenden. Beide vermindern farbverändernde und mechanische Vorgänge auf der Belagsoberfläche des Linoleum Bodens. Dieser Schritt eignet sich idealerweise zur Vorbereitung auf die Unterhaltsreinigung.

Nach dem Linoleum Grundreinigen führen Sie die regelmäßige Pflege durch Feuchtwischen, Nasswischen oder mit einer Reinigungsmaschine durch. Als ökologisch und hygienisch sinnvoll, wird eine Kombination aus Feuchtwischen und der Pflegefilmsanierung (Cleanern) empfohlen. Wobei einfache Verschmutzungen lediglich gesaugt oder gekehrt werden können.

Starke Verschmutzungen benötigen in jedem Fall eine Linoleum Grundreinigung mit Reinigungspräparaten von maximal 9,0 pH-Wert wie beispielsweise Schmierseife. Da Linoleum aus biologischen Rohstoffen besteht, werden ihre Materialien von stark alkalischen Laugen nicht nur angegriffen, sondern auch verfärbt oder stellenweise zerstört. Zur nachhaltigen Pflege eignet sich Linoleum auch für eine Politur. Dazu benötigen Sie eine Mischung aus Pflanzenöl und Essig (1:1) oder Terpentin und Leinöl (1:1). Tragen Sie diese Mischung mit einem weichen Baumwolltuch auf. Die Pflegemixtur sorgt für Elastizität und Glanz. Wer den Bodenbelag vor Wasserflecken schützen möchte, nutzt Bohnerwachs. Für Bad und Küche eine gute Idee.

So geht’s: Linoleum grundreinigen

Linoleum Böden mit einer hohen Beanspruchungsfrequenz wie in Arztpraxen, Sporthallen oder Krankenhäusern müssen regelmäßig sämtlichen Belastungsproben standhalten. Um für diese Herausforderung bestmöglich gerüstet zu sein, sind einige Intensivmaßnahmen notwendig. Mit dem Linoleum Grundreinigen starten Sie, sobald die obere Schutzschicht beginnt Schaden zu nehmen. Mit speziellen Reinigungsmitteln und wahlweise abrasiver Mechanik kann man Beschädigungen abtragen und anschließend die schützende Oberfläche neu versiegeln. Da aber für diesen Prozess eine professionelle Maschine zum Einscheiben benötigt wird, müssen Sie dafür einen höheren Zeitaufwand mit einkalkulieren. Als privater Haushalt werden Sie in der Regel mit diesem Problem eher selten konfrontiert sein. Im gewerblichen Bereich hingegen ist das Thema durch die hohe Beanspruchung ein gängiges.

Gehen Sie für die Linoleum Grundreinigung wie folgt vor:

  1. Linoleum Boden kehren (mit Besen)
  2. Linoleum Boden wischen (mit passenden Hilfsmitteln wie Bodenwischer, Wischmopp, Eimer)
  3. Linoleum Boden trocknen (Bodenwischer mit Trockenbezug)
  4. Linoleum Boden pflegen (Spezialpflegemittel)

Linoleum reinigen mit Flecken

Nach der Neuverlegung sieht so mancher Boden perfekt aus. Doch was tun, wenn sich erste unschöne Stellen zeigen? Das Linoleum zu reinigen ist mit Flecken zwar arbeitsintensiver, aber nicht unmöglich. Wasserflecken auf dem Boden vermitteln vor allem einen unsauberen Eindruck. Daher sollten Sie primär feucht wischen und extreme Nässe vermeiden. Um beim Linoleum Reinigen mit den Flecken optimal klarzukommen, sollten Sie das Putzwasser lediglich lauwarm und nicht heiß in den Eimer gießen – das genügt für porentiefe Ergebnisse.

Zusammenfassung

Fazit

Die besten Tipps und Tricks zur effektiven Linoleum Reinigung sorgen für strahlende Sauberkeit und bringen selbst alte Böden wieder zum Glänzen. Vermeiden Sie Nässe und verwenden ausschließlich lauwarmes Wasser sowie weiche Wischtücher für Bodenbeläge. Außerdem sollte man raue Putzutensilien unbedingt vermeiden, genauso wie aggressive Putzmittel mit einem pH-Wert von mehr als 9,0 – auch bei hartnäckigem Schmutz. Glanzreiniger aus dem Supermarkt sind ebenfalls keine gute Idee. Zur Flecken- und Farbentfernung reicht ein Linoleum Reiniger und Schrubber.


Ein Gedanke zu „Linoleum reinigen – So funktioniert‘s [Tipps 2021]“

  1. Ich hatte in meiner alten Wohnung auch einen Linoleumboden in der Küche. Leider habe ich den Boden immer zu heiß gewaschen. Ich lese erst hier, dass das falsch ist. Für meine neue Wohnung organisiere ich auch gerade die Bodenverlegung. Ich überlege noch, ob ich lieber Parkett nehme oder modernes Linoleum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite (https://sauberprinz.de) einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, IP-Adresse sowie Kommentar und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.