Marmor reinigen – Schonend und einfach zu strahlender Frische

Das Gestein für märchenhaft schöne und exklusive Ausstattungen setzt Maßstäbe. Marmor steht für exklusive Wohnkultur. Mit perfekter Handwerkskunst gefertigt, entstehen traumhafte Wohlfühloasen, wunderschöne Treppen und schmückende Fensterbänke, die den allerhöchsten Ansprüchen moderner Technologien und Ästhetik entsprechen. Von cremefarben über dunkel bis zu hellen Grautönen – entweder mit ausdrucksstarken oder feinen Musterungen – aus der Vielfalt ergeben sich zahlreich Auswahlmöglichkeiten.

Mann beim reinigen einer Marmorplatte in der Küche
Alles was Sie über Marmor reinigen wissen sollten erfahren Sie in unserem Blogartikel | © wavebreak3 – stock.adobe.com

Das Wort Marmor stammt aus dem Griechischen und bedeutet „glänzend“. Wie es um schonende Reinigungsmethoden von Marmorböden, Marmorplatten, Fensterbänken und Treppen steht oder welche Tricks Sie anwenden können, um Verschmutzungen und Kratzern vorzubeugen, erfahren Sie hier.

Tipps für die tägliche Routine – Marmor Reinigen Und Polieren

  • Glanz erhalten ohne Versiegelung
  • Marmor reinigen mit Hausmittel
  • Marmorboden reinigen – so funktioniert die perfekte Wischpflege
  • Marmorplatten reinigen – nass oder trocken?
  • Strahlende Optik – Marmor Fensterbank beim Reinigen pfleglich behandeln
  • Glanz erhalten – Marmortreppe selbst reinigen
  • Substanzen, die Sie bei der Reinigung von Marmor unbedingt vermeiden sollten

Marmor-Facts: Gut zu wissen

Glanz erhalten ohne Versiegelung – Marmor reinigen und polieren
Glänzender Marmor erscheint wesentlich edler und luxuriöser. Ist die Strahlkraft erloschen, verliert der Naturstein seine Eleganz. Besonders exquisite Sorten wie der helle Marmor wirken ohne diesen typischen Schimmer geradezu unscheinbar. Das können Sie einfach ändern! Matter Marmor durch die tägliche Beanspruchung und Laufbelastung? Sichtbare Straßen auf dem schönen Naturmaterial können Sie einfach, aber mit Vorsicht beheben. Zuerst den Marmorboden reinigen und von Staub als auch Schmutz befreien, damit die Partikel beim Polieren nicht eingearbeitet werden und unnötige Kratzer entstehen. Für große Flächen eignet sich eine Bodenpoliermaschine, kleiner Flächen wie beispielsweise Marmorplatten oder Fensterbänke benötigen eine Handpoliermaschine. Haben Sie keine Chance auf maschinelle Unterstützung führen Sie diesen Arbeitsschritt mit simplen Reinigungstüchern durch.

Tragen Sie nun eine dieser Polierpasten auf die Marmorfläche auf und bearbeiten die gewünschte Oberfläche vorsichtig und sanft, um den Marmor nicht zu beschädigen.

Marmor reinigen mit Hausmittel

Die große Vielfalt verschiedener Reinigungsmittel erschwert die richtige Auswahl. Doch mit den passenden Lösungen ist es völlig unproblematisch den Marmor zu reinigen und Hausmittel dafür einzusetzen. Setzen Sie bei der Pflege Ihres Marmors oder wenn Sie Marmor Fensterbänke selbst reinigen möchten entweder auf etwas kostenintensivere Spezialreiniger oder wählen lebensmittelechte Hausmittel. Hartnäckige Flecken können ohne großen Aufwand mit etwas Kochsalz und Zitronenschale entfernt werden. Zum natürlichen Glanz verhelfen Sie Ihrem Marmor durch einfaches Naturwachs. Dazu ein herkömmliches Mikrofasertuch verwenden und das Wachs sparsam auftragen. Das Marmor Reinigen mit einem Hausmittel verursacht zudem nur geringe Kosten.

Marmorboden reinigen – so funktioniert die perfekte Wischpflege

Um Ihren Marmor zu reinigen und zu polieren sowie nachhaltig zu schützen, sollten Sie auf die ideale Pflege achten. Unterscheiden Sie zwischen speziellen Marmorreinigern und allgemeinen Mitteln, um Ihren Marmorboden zu reinigen. Jeden Naturstein dieser Art können Sie mit handelsüblichen Pflegemitteln säubern, jedoch MUSS der PH-Wert der Flüssigkeit berücksichtigt werden. Wenn man den Marmorboden selbst reinigen möchte, sollten alkalische Substanzen keinesfalls zum Einsatz kommen. Für Kalksteine und Marmor zählt eine Lösung mit einem PH-Wert von höchstens 12 zur besten Wahl – zügiges Nachspülen mit klarem Wasser ist für Basispflege empfehlenswert. Zum Marmorboden Reinigen einfach eine milde Wischpflege sowie ein weiches, trockenes Tuch verwenden – mit dieser Mischung bleibt Ihr Marmorboden immer frisch und glänzend.

Marmorplatten reinigen – nass oder trocken?

Marmorplatten selbst zu reinigen, ist mit ein paar Tricks kein großer Aufwand. Die Reinigung von Natursteinen, speziell von Marmorplatten braucht grundsätzlich nur drei Dinge: ein weiches Mikrofasertuch, reines Wasser sowie ein paar Tropfen Spezialpflege. Am besten ist es aber, Marmorplatten zu reinigen, ohne dabei Wasser zu verwenden. Grundsätzlich erfolgt die tägliche Pflege Ihrer Marmorplatten ausschließlich trocken. Ist die feuchte Wischpflege nicht zu vermeiden, dann mit möglichst wenig Wasser, um mögliche Kalkablagerungen zu verhindern. Diese lassen mit der Zeit die Marmoroberfläche stumpf und glanzlos aussehen.

Strahlende Optik – Marmor Fensterbank beim Reinigen pfleglich behandeln

Damit Marmor Fensterbänke nach dem Reinigen wieder glänzen wie am ersten Tag und ihre Schönheit von allen Blicken bewundert wird, benötigen Sie keine großen Mengen an chemischen Substanzen. Vielmehr ist der Marmor der Fensterbänke zum Reinigen mit einfachen Mitteln von Schmutz zu befreien. Wasserringe und dunkle Stellen müssen nicht sein. Handfeger und ein trockenes Tuch sorgen für die strahlende Optik Ihrer Marmor Fensterbänke die beim Reinigen wieder zu glänzen beginnen. Kalkflecken einfach mit Salz und Zitronenschale entfernen. Die Marmor Fensterbank zu reinigen, bedarf nur wenig Arbeitsaufwand und im Nu sind Sie alle Kalkflecken und Wasserringe los.

Glanz erhalten – Marmortreppe selbst reinigen

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Um Ihre Marmortreppe zu reinigen, benötigen Sie entweder einen speziellen Marmorreiniger, Nylonpads, klares Wasser und weiche Mikrofasertücher. Der Naturwerkstoff Marmor besteht aus Kalkstein und ist säureempfindlich. Verwenden Sie daher niemals alkalische oder säurehaltige Reinigungsmittel, sondern verlassen sich auf die Pflegeauswahl von Profis. Die Marmortreppe selbst zu reinigen, nimmt in der täglichen Routine nur wenig Zeit in Anspruch.

Substanzen, die Sie bei der Reinigung von Marmor unbedingt vermeiden sollten

Viele Haushaltsreiniger sind vielseitig verwendbar, unkompliziert in der Anwendung und praktischerweise immer zur Hand. Doch Vorsicht: Herkömmliche Putzmittel dürfen keinesfalls zur Pflege und Reinigung von Marmor angewendet werden. Auch sogenannte Hausmittelchen bergen die Gefahr, die Marmoroberfläche massiv zu beschädigen. Seien Sie demnach achtsam beim Auftragen diverser Flüssigkeiten, von denen Sie nicht zu 100 Prozent wissen, dass diese für die Reinigung von Marmor geeignet sind.

Fruchtsäuren – Achtung beim Verschütten von Fruchtsäften, Essig und Wein
Öl & Fett – verleiht einen seidigen Glanz, bindet aber den Schmutz im Marmor. Bei regelmäßiger Anwendung leidet die schöne Optik bis zur Unansehnlichkeit.
Säuren & Laugen – diese Mischung ist ein No-Go für jeden Marmor. Zersetzungsgefahr droht.
Kalkreiniger – keine gute Idee, denn Marmor besteht aus Kalk und der Kalkreiniger ist darauf ausgerichtet, Kalk zu zersetzen.
Alkalische Reiniger – nicht für die regelmäßige Reinigung von Marmor geeignet. Zur Grundreinigung nur Mittel verwenden, deren PH-Wert maximal 11 bis 12 beträgt.

Zusammenfassung

Fazit

Dieser edle Naturstein wirkt edel, ist aber in der richtigen Pflege einfach handzuhaben. Marmor selbst zu reinigen und zu polieren oder eine Marmor Fensterbank zu reinigen, kann mit Naturstein-Wischpflege durchgeführt werden. Diese unterstützt die Langzeitwirkung der Imprägnierung und schützt nachhaltig gegen Flecken & Co. Alternativ eignet sich die Trockenreinigung, um Schmutz und Rückstände zu entfernen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der Checkbox erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite (https://sauberprinz.de) einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, IP-Adresse sowie Kommentar und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.